Erweiterung in vier Monaten


1

Die EU-Kommission will aller Voraussicht nach Rumänien und Bulgarien pünktlich zum 1. Januar 2007 in die Union aufnehmen. Ihren Bericht über die Beitrittsfähigkeit der beiden osteuropäischen Länder wird die Kommission am 26. September vorlegen. Im Vorfeld wurde schon einiges verlautbart. Danach hängt weiterhin alles an einem seidenen Faden. Bulgarien wird Korruption vorgeworfen und eine unzureichende Bekämpfung der organisierten Kriminalität. In Bulgarien und in Rumänien soll die Verwaltung noch nicht ausreichend für die EU-Gesetzgebung gerüstet sein. Die Kommission droht deshalb, trotz des geplanten Beitritts Gelder aus dem EU-Haushalt zu sperren, falls diese nicht ordnungsgemäß ausgegeben werden können. Es habe aber keinen Zweck, den Beitritt um ein Jahr zu verschieben, erklärte EU-Kommissionspräsiden José Manuel Barroso. Dadurch würden nur die Reformkräfte geschwächt. (Mö)
stats