Die Erzeugung von Bioethanol als Treibstoff wächst in der EU. Der Selbstversorgungsgrad ist 2009 gestiegen. Die Werke in der EU haben nach Schätzung des europäischen Verbandes Ebio 2009 rund 3,7 Mrd. Liter erzeugt. Gegenüber 2008 hat der Zuwachs 31 Prozent betragen. Der Verbrauch hat im gleichen Zeitraum um etwa 23 Prozent auf 4,3 Mrd. Liter zugenommen. Weil die Erzeugung schneller gewachsen ist als der Verbrauch, ist der Selbstversorgungsgrad der EU höher.

Der Nettoimportbedarf 2009 von etwa 600.000 t Ethanol als Treibstoff ist zu etwa einem Drittel aus Brasilien gedeckt worden. Weitere wichtige Lieferländer 2009 waren nach Angaben von Ebio Nicaragua, Costa Rica und - zum ersten Mal - die USA. Der Verband weist allerdings darauf hin, dass diese Zahlen nicht den gesamten Außenhandel mit Ethanol darstellen. Zu den Ethanolmengen, die für den Treibstoffsektor bestimmt sind, kommt Industriealkohol, der in diesen Zahlen nicht berücksichtigt ist.

Unter den EU-Ländern stellen Frankreich und Deutschland zusammen mehr als die Hälfte der Erzeugung. In Frankreich sind 2009 rund 1,25 Mrd. Liter Ethanol und damit 25 Prozent mehr als im Vorjahr erzeugt worden. Nummer 2 ist Deutschland. Hier schätzt Ebio für 2009 eine Erzeugung von 750 Mio. Litern und eine Zunahme gegenüber 2008 um etwa 32 Prozent. (db)
stats