Russland

Eurochem baut Ammoniakanlage


Vor einigen Wochen haben die Bauarbeiten für das neue Ammoniak-Werk im russischen Kingisepp begonnen. Es liegt in unmittelbarer Nähe zu der bestehenden Phosphat-Dünger-Anlage des Konzerns. Wie Eurochem mitteilt, sollen in der Anlage 1 Mio. t Ammoniak im Jahr produziert werden. Verantwortlich für die Planung und Konstruktion der Anlage ist der italienische Anlagenbauer Maire Tecnimont aus Mailand. Der Auftragswert der schlüsselfertigen Anlage beträgt rund 660 Mio. €. Die Produktion soll Ende 2018 starten.

Vor kurzem hat Eurochem mit einem Bankenkonsortium einen Darlehensvertrag über 557 Mio. € vereinbart. Die Kreditlaufzeit beträgt 13,5 Jahre. Zum Konsoritum gehören: Crédit Agricole CIB, HSBC Bank, ING-DiBa AG, Société Générale sowie die UniCredit Bank Österreich AG. Den Versicherungsschutz vor politischen und wirtschaftlichen Risiken über die italienische Exportkreditagentur SACE. (da)
stats