1

Sechs europäische Agraruniversitäten haben im September eine "Euro-League" gegründet, wie die Universität Hohenheim mitteilt. Ziel der Gründung ist es, das Netzwerk der führenden Universitäten im Gebiet der natürlichen Ressourcen, der Lebensmittelwissenschaften und der Life Sciences enger zu knüpfen. Die Gründungsmitglieder sind die Universität Aberdeen in Großbritannien, die Universität für Bodenkultur in Wien, Österreich, die Universität Hohenheim, die Königliche Veterinär- und Landwirtschaftsuniversität im dänischen Frederiksberg, die Schwedische Universität für Agrarwissenschaften, Uppsala, und die Universität Wageningen in den Niederlanden.

Durch die Zusammenarbeit soll jede Universität von den Stärken der Partner profitieren sowie effizient die Entwicklung und Umsetzung neuer Studienangebote verwirklichen können. Das Netzwerk sei besonders für Studierende attraktiv, weil die Gruppe mehr und bessere Optionen anbieten kann als eine einzelne Universität. Neben gemeinsamer Lehrplanentwicklung und der Ausweitung englischsprachiger Lehrangebote sollen auch gemeinsame Studiengänge auf dem Masterniveau vorangetrieben werden, wie die Universität Hohenheim weiter mitteilte. (ED)
stats