Europäische Energiewende im Zeitplan

Die EU wird ihr Ziel von 20 Prozent an erneuerbarer Energie im Jahr 2020 erreichen. Die meisten EU-Mitgliedstaaten kommen gut voran. Einige Mitgliedstaaten würden das 20 Prozent-Ziel sogar schon früher erreichen, betonte EU-Energiekommissar Günther Oettinger am Mittwoch in Brüssel.

Um den Investoren Sicherheit zu geben, sollte die EU möglichst rasch ein neues Ziel für 2030 festlegen. Dabei sei klar, dass vom Stromsektor weitere Umstellungen gefordert werden müssen, wohingegen im Transportsektor Vorsicht geboten sei, erklärte der Kommissar. Aller Wahrscheinlichkeit nach bliebe es auch nach 2020 bei einem Ziel von 10 Prozent erneuerbarer Energie im Transportsektor.

Die nicht immer garantierte Nachhaltigkeit von Biotreibstoffen und die Konkurrenz zum Nahrungssektor ließen ehrgeizigere Ziele für die Fahrzeuge nicht zu. Große Potentiale sieht Oettinger für Solarstrom aus den nordafrikanischen Ländern. An der Förderpolitik der EU-Mitgliedstaaten kritisierte er plötzliche  Änderungen, die die Investoren verunsichern. (Mö)
stats