Europaparlament fordert strengeren Tierschutz


Die Auflagen für den Tierschutz werden in einigen EU-Mitgliedstaaten unzureichend eingehalten. Die EU-Kommission soll deshalb härter durchgreifen. Mehr Kontrollen und höhere Strafen beim Tierschutz fordert das Europäische Parlament in einer Erklärung am Mittwoch in Straßburg. Die Kommission soll nicht, wie bei den Käfigen für Legehennen, einfach nur abwarten.

Für vorbeugende Eingriffsmöglichkeiten der Kommission sprechen sich die Abgeordneten aus, wenn EU-Mitgliedstaaten neue Tierschutzstandards offensichtlich nicht fristgerecht einhalten. Zudem sollen in Verhandlungen der EU um Freihandelsabkommen mit Drittländern der Tierschutz zum Thema gemacht werden. Schließlich wollen die Abgeordneten Fleisch von Tieren kennzeichnen, die vor dem Schlachten nicht betäubt wurden.

Eine Erklärung hat allerdings keinen gesetzgeberischen Charakter. (Mö)
stats