Europaparlament will Bericht im Juni vorlegen


Noch vor der Sommerpause in Brüssel möchte das Europäische Parlament (EP) seine Berichte zur EU-Agrarreform präsentieren. Sie sollen im Herbst im Plenum verabschiedet werden. Für den 18. Juni werden die Entwürfe der Berichte im EP-Agrarausschuss in Aussicht gestellt. Läuft alles nach Plan, sollen noch vor der Sommerpause die Fristen für mögliche Änderungsanträge enden. Die Abstimmungen im Ausschuss und im Plenum könnten sich dann im Herbst anschließen.

Der portugiesische Sozialdemokrat Louis Capoulas Santos ist für die Direktzahlungen und für die ländlichen Förderprogramme zuständig. Sein französischer Kollege Michel Dantin von der Fraktion der Europäischen Volksparteien wird den Bericht über die Reform der EU-Marktordnungen verfassen. Das EP hat erstmals volles Mitspracherecht bei einer Agrarreform. (Mö)
stats