Das Pflanzkartoffelunternehmen Europlant Pflanzenzucht GmbH, Lüneburg, konnte im Geschäftsjahr 2013/14 (Ende: 30. Juni) den Jahresumsatz um 16 Prozent auf 131,4 Mio. € erhöhen. Die Menge der weltweit vertriebenen Pflanzkartoffeln stieg um sechs Prozent auf 212.000 t. In Deutschland konnte das Unternehmen 133.000 t absetzen.

Europlant Deutschland verfügte zu Beginn der Vermarktungskampagne über etwa 15 Prozent weniger Pflanzgut im Vergleich zum Vorjahr, weil im kalten Frühjahr 2013 die Kartoffelflächen erst sehr spät bepflanzt werden konnten. Durch das Vertriebsnetz der 13 Tochtergesellschaften konnten bei Europlant jedoch die Fehlmengen auf dem deutschen Markt ausgeglichen werden.

Im aktuellen Geschäftsjahr ist die Ertragsmenge in nahezu allen europäischen Anbauregionen dagegen sehr hoch, berichtet das Unternehmen. Dadurch rutschen die Preise auf einen historischen Tiefstand. „Wir stellen aber fest, dass die Nachfrage des Handels nach Frischware wieder zugenommen hat“, so Geschäftsführer Jörg Eggers. (hed)
stats