Probiotika

Evonik geht eigene Wege

Evonik war seit 2012 in den Regionen Asien und Pazifik Distributor für probiotische Futtermitteladditive für Schweine- und Geflügelfutter von Chr. Hansen tätig. „Wir haben sehr vertrauensvoll und partnerschaftlich mit Chr. Hansen zusammengearbeitet, wollen uns aber künftig mit eigenen Produkten im Probiotika-Markt engagieren“, begründet Dr. Emmanuel Auer, Leiter des Geschäftsgebiets Animal Nutrition bei Evonik, die Entscheidung.

Evonik hat im Sommer 2016 das Probiotika-Geschäft der spanischen Firma NOREL übernommen. Damit umfasst das Portfolio des Spezialisten für Futtermittelaminosäuren nun auch zwei probiotische Produkte für die Tierernährung: Ecobiol (Bacillus amyloliquefaciens) für Masthähnchen und Fecinor (Enterococcus faecium) für die Ferkelzucht. Weitere Produkte sollen folgen, heißt es bei Evonik.

Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die mit dem Futter verabreicht werden und im Magen-Darm-Trakt von Tier und Mensch nachweislich gesundheitsfördernde Effekte zeigen. Sie spielen in der Nutztierzucht eine wichtige Rolle als natürliche Alternativen zu Antibiotika und antibiotischen Wachstumsförderern. Das Geschäftsgebiet Animal Nutrition von Evonik hat mehr als 60 Jahre Erfahrung in der Herstellung von essenziellen Aminosäuren. Durch Erweiterung des Angebots um Futtermittelzusätze über Aminosäuren hinaus wolle Evonik einen „noch größeren Beitrag zur Effizienz von Tierfutter leisten und zusätzlichen Wert für seine Kunden schaffen“, teilt das Unternehmen mit. (SB)
stats