Im internationalen Geschäft verzeichnet die Europlant Pflanzenzucht GmbH, Lüneburg, eine Mengensteigerung um 14 Prozent. Mehr als 46.000 t konnten in dieser Saison exportiert werden nach 40.362 t im Geschäftsjahr 2013/2014. Diese Steigerung gelang, obwohl Restriktionen für die Exporte nach Russland gelten, durch die breite internationale Orientierung. „Nachdem wir über Jahre hinweg die notwendigen Voraussetzungen im Bereich Versuchswesen und Marktaufbau geschaffen haben, verzeichnet unser internationaler Absatz jetzt einen deutlichen Aufwärtstrend“, sagt Geschäftsführer Jörg Renatus. Aktuell exportiert das Unternehmen in 58 Länder, Versuchsverladungen erfolgen in 55 Ländern.

Die gute Geschäftsentwicklung führt Rentus auch auf das breite Sortiment zurück, das für nahezu jeden Landwirt die geeigneten Sorten bereithält. Das Lüneburger Unternehmen hat strenge Qualitätsanforderungen an sein Züchtungsprogramm. „Landwirte, die unser Pflanzgut vermehren, können sich darauf verlassen, Sorten anzubauen, die höchsten Ansprüchen für einen maximalen Ernteertrag genügen“, so Renatus. Darüber hinaus stellt Europlant unabhängig von Behörden mit einem internen Qualitätsmanagement und durch eigene Analysen sicher, dass jede von Europlant vertriebene Sorte die strengen, unternehmenseigenen Standards erfüllt. (az)
stats