1

Branchenkenner in Ungarn befürchten, dass die ungarischen Fördermaßnahmen des Schweineexportes durch den Beschluss der EU, Schweineexporte in Drittländer zu subventionieren, untergraben werden könnten, berichtet Agra Europe London. Zeitnah mit der Entscheidung der EU, Schweineexporte in Nicht-EU- und -Beitrittsländer mit 0,4 EUR/kg zu subventionieren, habe auch der ungarische Landwirtschaftsminister die Bezuschussung von Exporten in alle Länder, ausgenommen EU-Länder, die Tschechische Republik und Slowenien, bekannt gegeben. Exporteure würden von der ungarischen Regierung Fördermittel in Höhe von 0,54 EUR/kg ab 5.000 t geschlachteten Schweinen und 0,25 EUR/kg ab 3.400 t lebende Schweine erhalten. Ungarische Marktexperten würden davon ausgehen, dass es auf Grund dieser Maßnahmen und der steigenden Futterkosten zu Massenschlachtungen bis zum EU-Beitritt kommen könnte. (ED)
stats