Exportüberschuss soll in Osteuropa wachsen

1

Der Exportüberschuss an Getreide könnte in den zehn mittel- und osteuropäischen Ländern, die der EU beitreten wollen, bis zum Jahr 2006 auf 8 bis 9 Mio. t ansteigen. Das hat die EU-Kommission jetzt prognostiziert. Die Exporte liegen heute deutlich unter 1 Mio. t. Die Kommission sieht bis zum Jahr 2006 eine wachsende Getreideproduktion in den MOEL, wovon aber der größte Teil in den Ländern selbst als Nahrungs- oder Futtermittel verwendet werden dürfte. Dies setzt allerdings wiederum ein kontinuierlich steigendes Bruttosozialprodukt voraus, das einen höheren Konsum von veredelten Nahrungsmitteln wie Fleisch erlaubt. (db)
stats