FAO schätzt 5 Prozent weniger Weizen

1

Die Weltgetreideernte 2009 wird kleiner ausfallen als im Vorjahr. Wegen hoher Vorräte aus der Ernte 2008 ist aus heutiger Sicht dennoch ein reichliches Angebot zu erwarten. Die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO in Rom hat in dieser Woche die erste Schätzung für 2009 vorgelegt. Danach wird die Erzeugung von Weizen, Grobgetreide und Reis 2009 gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent auf 2,22 Mrd. t sinken. Der Rückgang ist jedoch nach Einschätzung der FAO zunächst nicht beunruhigend. Zum einen würde es sich bei der Ernte 2009 immer noch um die zweitgrößte Menge handeln, die jemals geerntet worden ist. Zum anderen ergänzen hohe Vorräte aus der Rekordernte 2008 das Angebot am Weltmarkt. Für Weizen erwartet die FAO einen Rückgang der globalen Ernte 2009 um 5 Prozent auf 655 Mio. t. (db)
stats