FFH-Gebiete anmelden

1

Geld aus den Strukturfonds der EU soll den Mitgliedstaaten in Zukunft nur noch dann ausgezahlt werden, wenn sie eine ausreichende große Naturschutzfläche in Brüssel angemeldet haben. Diese Bedingung hat die EU-Kommission am Mittwoch in Brüssel aufgestellt. Eigentlich sollten die EU-Länder schon bis 1995 ihre Gebiete für die so genannte Flora-Fauna-Habitatrichtlinie (FFH) ausweisen. Damit soll ein europaweites Netz von Naturschutzflächen entstehen. Einige deutsche Bundesländer und andere EU-Mitgliedstaaten sind dem aber noch nicht vollständig nachgekommen. Um Druck zu machen, will die Kommission das Geld für die Strukturprogramme von 2000 bis 2006 erst dann freigeben, wenn die Natura 2000-Gebiete nach der FFH-Richtlinie vollständig ausgewiesen sind. Für das Ziel 1-Gebiet, zu denen alle ostdeutschen Bundesländer gehören, könnte es eng werden. Die Programme sollen schon im zweiten Halbjahr 2000 anlaufen. (Mö)
stats