Das haben die beiden Vertragspartner in der vergangenen Woche während der Agritechnica in Hannover bekannt gegeben. Hintergrund sind organisatorische Gründe, so der Hauptgeschäftsführer des Fachverbandes Biogas, Dr. Claudius da Costa Gomez. „Die beiden großen deutschen Messen für die Biogasbranche – die Jahrestagung mit Fachmesse und die EnergyDecentral bzw. Agritechnica – lagen für die ausstellenden Firmen zu dicht beieinander“, hieß es. Innerhalb von zwei Monaten zwei große Messestände zu organisieren sei schon immer eine Herausforderung für die Unternehmen gewesen. Mit der Konzentration auf eine gemeinsame Messe wollten die Veranstalter den Firmen entgegen kommen.

Das neue Konzept
Als Veranstaltungsorte wechseln sich künftig Nürnberg und Hannover ab, außerdem sollen die Veranstaltungen am Ende des Jahres stattfinden. In geraden Jahren wird die Jahrestagung als BIOGAS Convention parallel zur EnergyDecentral in Hannover stattfinden. Der bisherige Fachmesseteil wird direkt in die EnergyDecentral eingebunden.

In ungeraden Jahren, also bereits ab 2017, wird die Jahrestagung mit BIOGAS Fachmesse in Nürnberg als BIOGAS Convention & Trade Fair stattfinden. Der bisherige Ausstellungsbereich Biogastechnologie auf der Agritechnica wird aufgelöst und in die Nürnberger Veranstaltung integriert.
Um die brennenden Themen nicht erst in einem Jahr aufzugreifen, wird der Fachverband Biogas vom 16. bis 18. Februar 2016 in Nürnberg eine reine BIOGAS Convention als zweitägige Tagung mit zusätzlicher Lehrfahrt organisieren. Der Fachverband wolle "Back to the roots", so der Hauptgeschäftsführer mit Blick auf die ersten Jahrestagungen Anfang der 1990er Jahre, bei denen es noch keine Ausstellung gab. Damals sei der gesamte Rahmen der noch jungen Branche viel kleiner und familiärer gewesen.

Auch das Programm erinnert ein wenig an die damalige Aufbruchstimmung: Ein Special zu Güllekleinanlagen informiert über die Art der Biogasanlagen, mit denen es vor einem Vierteljahrhundert losging mit der Biogasnutzung in Deutschland - und die aufgrund der Vorgaben des EEG 2014 wieder voll im Trend liegen: Biogasanlagen mit einer Leistung von maximal 75 Kilowatt, die primär Gülle vergären. (mrs)

Weitere Themenschwerpunkte sind unter anderem das neue Wasser- und Düngerecht, die Sicherheit von Biogasanlagen, deren Effizienz sowie die Gärprodukte am Ende der Verwertungskette. Daneben finden wie gewohnt Workshops zu aktuell relevanten Themen statt, eine Lehrfahrt zu Biogasanlagen im Umkreis von Nürnberg – und am Dienstagabend eine große „Geburtstagsfeier“ anlässlich der 25. Jahrestagung.

Im Unterschied zu den sonst üblichen Tagungen der vergangenen Jahre wird im Februar 2016 nur ein kleiner Teil der Vorträge ins Englische übersetzt. „Den wichtigen internationalen Markt sprechen wir mit unserer BIOGAS Convention im November 2016 wieder an“, so da Costa Gomez. (mrs)
stats