Fefac: Rezeptur bleibt unzureichend geschützt

1

Eine Nachahmung von besonderen Mischfutterrezepturen sei weiterhin möglich. Die in dieser Woche in Brüssel abgestimmte Position zur Futtermittelkennzeichnung im Agrarausschuss des Europäischen Parlaments (EP) reiche nicht, bemängelt Alexander Döring, Geschäftsführer vom Europäischen Verband der Mischfutterhersteller (Fefac). Gut sei, dass die Einzelkomponenten nicht mehr prozentgenau aufgeführt werden müssten, führte Döring gegenüber ernährungsdienst.de aus. Auf Nachfrage müsse der Hersteller dem Landwirt aber immer noch genaue Auskunft geben, weshalb dem Missbrauch weiterhin Tür und Tor geöffnet bleibe. Fefac fordert deshalb ein Auskunftsverweigerungsrecht, um besondere Mischungen vor der Konkurrenz schützen zu können. Im November stimmt das Plenum des EP über die Futtermittelkennzeichnung ab. (Mö)
stats