1

Der Europäische Verband der Mischfutterindustrie (Fefac), Brüssel, begrüßt die Verabschiedung des Vorschlags zur Futtermittelhygiene durch das Europäische Parlament. Verbandspräsident Yves Montecot wertet die am 31. März getroffene Entscheidung als positives Zeichen von Seiten der politischen Entscheidungsträger auf EU-Ebene. Diese seien sich der Notwendigkeit eines umfassenden Rechtsrahmens bewusst geworden. Über die Entscheidung, auch Hofmischer in die neuen Bestimmungen einzuschließen, zeigte sich der Verband zufrieden. Etwa zwei Drittel des europäischen Futtermittelbedarfs werden durch Hofmischer gedeckt, so Montecot. Bedauern äusserte er über die kollektive Ausnahme der Hofmischer von den HACCP-Auflagen für das jeweilige Qualitätssicherungssystem. Dies könne zu einer bedeutenden Effizienzminderung bei der Rückverfolgbarkeit führen. Es sei wichtig, dass die EU kontrolliere, dass "auch die eingeführten Tierveredelungserzeugnisse die gleichen Sicherheitsauflagen in Bezug auf Fütterung wie die auf EU-Ebene hergestellten Tierveredelungserzeugnisse erfüllen", dadurch könnten doppelte Standards in Bezug auf Futter- und Lebensmittelsicherheit verhindert werden. (ED)
stats