Die Ferkelerzeuger sehen mittlerweile wieder etwas positiver in die Zukunft. Das Angebot an Ferkeln war zuletzt keineswegs zu reichlich. Hier und da soll es sogar vereinzelt zu kleineren Engpässen gekommen sein.

Die kalten Temperaturen der vergangenen Wochen haben die Mäster zu einem verstärkten Einstallen bewegt. Insgesamt dominiert aber wieder eine ausgeglichene Tendenz. Die Preise zeigen sich aktuell überwiegend stabil.

In Bayern liegt der Basispreis für ein 28-kg "Ringferkel" aus einer 100er Gruppe ab Hof bei 57,50 bis 58,00 € ab Hof. In Baden-Württemberg werden für Ferkel mit einem Gewicht von 25 kg 53,00 bis 55,00 € erzielt. Damit werden die Erlöse des vergleichbaren Vorjahreszeitraums leicht übertroffen.

Bei der Ab-Hof-Preisnotierung "Nord/West" beträgt die Vergütung der Übergewichte von Ferkeln zwischen 25 bis 30 kg genau 1€/kg Lebendgewicht. Höhere Forderungen lassen sich wegen des unter Druck geratenen Marktes für Schlachtschweine kaum durchsetzen. Auch in den kommenden Wochen wird der Schweinemarkt die Preisentwicklung für Ferkel vorgeben. Marktbeobachter erwarten jedoch für das laufende Kalenderjahr steigende Erlöse für Ferkel. (HH)
stats