Ferkelpreise im Nordwesten gebündelt

Ab Montag existiert in Nordwestdeutschland eine einheitliche Notierung für Ferkel. Sie bündelt die bisher getrennten Preisfeststellungen in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Nach Informationen der Notierungskommissionen beider Bundesländer bleibt für die neue Ferkelnotierung Nord-West die Preisbasis von 25 kg. Neu ist hingegen die Partiegröße. In Niedersachsen ist bisher auf der Basis von 100 Ferkeln notiert worden, zukünftig soll der Ferkelpreis Nord-West auf der Basis von 200 Ferkeln ermittelt werden. Dr. Albert Hortmann-Scholten von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen erwartet allein durch die größeren Partien einen Anstieg der Notierungen und weist darauf hin, dass die Preisentwicklung in der kommenden Woche dadurch nicht vergleichbar sein wird. In Nordrhein-Westfalen wird dagegen kein solcher Effekt erwartet, weil dort für die Notierung bisher schon keine Partiegröße mehr maßgeblich war.

Außerdem berichtet die Interessengemeinschaft der Schweinehalter Deutschlands (ISN), dass weniger Preismelder zum Einsatz kommen werden. Hier gilt als Mindestgröße eine Vermarktung von durchschnittlich 2.000 Ferkeln pro Woche. (db)
stats