Pfanni GmbH

Feuer in Stavenhagen


Die Fabrik des Kartoffelverarbeiters Pfanni in Stavenhagen/Kreis Mecklenburgische Seenplatte hat nur wenige Stunden nach einem Brand die Produktion wieder aufgenommen. „Der Schaden wird zum Glück nur auf mehrere Tausend Euro geschätzt", zitiert ostsee-zeitung.de Werksleiter Damodar Hegde.

Nach ersten Untersuchungen war in der Nacht zu Sonntag ein Lager in einer Kartoffelmühle heiß gelaufen. Laut Polizeipräsidium Neubrandenburg wird nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem technischen Defekt als Brandursache ausgegangen. Der betroffene Bereich der Flockenproduktion werde zunächst nicht genutzt, Metallteile müssten ausgetauscht werden.

Die Alarmkette habe sehr gut funktioniert, so Hegde. Beschäftigte hatten bereits das meiste gelöscht, als die Feuerwehr eintraf. Feuerwehrleute bargen noch glühendes Produktionsgut und löschten es außerhalb der Halle.

Im Pfanni-Werk, das zum Lebensmittelkonzern Unilever gehört, arbeiten etwa 240 Mitarbeiter. (Sz)
stats