Finanzverbund stellt Kapital für DZ Bank

1

Die DZ Bank, Frankfurt a.M., rechnet weiterhin mit einem zusätzlichen Kapitalbedarf für 2009 im Umfang von rund 1 Mrd. €. Vorstand und Aufsichtsrat der Bank haben in der heutigen Aufsichtsratssitzung das Ziel bekräftigt, den bestehenden Kapitalbedarf innerhalb des genossenschaftlichen Finanzverbundes zu decken sowie das Geschäftsmodell der Zentralbank „zukunftsweisend weiterzuentwickeln“. Laut DZ Bank habe der Vorstand dem Aufsichtsrat vor diesem Hintergrund eine Kapitalstärkung in zwei Schritten vorgestellt. In einem ersten Schritt sollen die Kapitaleigner der DZ Bank gebeten werden, Kapital im Volumen von 500 Mio. € bereitzustellen. Die Platzierung solle im Laufe des 1. Halbjahres erfolgen. Nach Abschluss der Fusion von DZ Bank und WGZ Bank sollen dann gemeinsam mit den Eigentümern „auf Basis aggregierter Geschäftszahlen und Planungen der Umfang und die Rahmenbedingungen einer Grundkapitalerhöhung erarbeitet werden“.

Ergänzend sei nach Vorgesprächen in Aussicht gestellt worden, dass der genossenschaftliche Finanzverbund „temporär Instrumente zur Eigenkapitalentlastung der DZ Bank bereitstellt, etwa durch Abschirmung von Wertpapierportfolien zu marktüblichen Bedingungen". Das Geschäftsmodell als Finanzdienstleister des Verbundes sei auch in einem schwierigen Marktumfeld intakt, so Wolfgang Kirsch, Vorstandsvorsitzender der DZ Bank. (Sz)

stats