Fischer Boel will Berglandwirtschaft stärken

1

Eine bessere Förderung für die Landwirtschaft in Bergregionen fordert EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel. Nirgendwo sei die Erzeugung öffentlicher Güter durch Bauern so offensichtlich wie in den Bergen, betonte die Kommissarin auf dem „Forum Berglandwirtschaft“ am Dienstag in Brüssel. Die Bergbauern hielten die Landschaft mit der Viehhaltung offen, wie sie für den Tourismus gebraucht werde. Landschaftsgärtner seien deutlich teurer als Landwirte, wenn die drohende Ausdehnung des Waldes in Bergregionen verhindert werden sollte. Besonders in der 2. Säule der GAP müsse die Förderung für die Bergregionen deshalb ausgebaut werden, meinte Fischer Boel. Sie könne sich vorstellen, die zahlreichen Prämien für benachteiligte Gebiete und für Umweltleistungen in einer „Bergprämie“ zusammenzufassen, um dieser Form der Landwirtschaft größeres Gewicht zu geben. (Mö)
stats