Fischler: Agenda-2000-Beschlüsse erst nach Umsetzung beurteilen

1

Es sei zu früh, um die in der Agenda 2000 beschlossenen Neuregelungen für Getreide und Rindfleisch in Frage zu stellen. Dies erklärte Agrarkommissar Franz Fischler auf der Abschlusspressekonferenz des informellen Ministerrat am Dienstag im portugiesischen Evora. Bei Getreide seien die beschlossenen Reformschritte noch nicht einmal umgesetzt. Man habe eine mögliche Revision der Agenda-Beschlüsse absichtlich in das Jahr 2003 gelegt, um dann den Erfolg oder Misserfolg der bis dahin erfolgten Interventionspreissenkung erkennen zu können. Vorher entbehre eine Forderung nach weiteren Reformen jegliche Grundlage.
Die Rindfleischerzeuger, die seit dem 1. Januar 2000 unter den neuen Regeln produzieren, könnten sich bisher nicht beklagen, meinte Fischler. Schließlich würden in der EU zur Zeit die höchsten Rindfleischpreise seit vier Jahren gezahlt. Reformen strebe die Kommission dagegen demnächst bei den Marktordnungen für Baumwolle, Flachs und Hanf sowie für Obst und Gemüse an. Außerdem müsste die Zuckerquote neu geregelt werden. (Mö)
stats