Fischler lehnt Kürzung der Silomaisprämie ab

1

Eine sofortige Kürzung der Silomaisprämie in der EU hat die nordrhein-westfälische Umweltministerin Bärbel Höhn am Donnerstag in Brüssel gefordert. Die eingesparten Mittel sollten Proteinpflanzen wie Ackerbohnen, Futtererbsen oder Kleegras zugute kommen. Dies solle noch möglichst vor der Aussaat im Frühjahr 2001 entschieden werden, so Höhn.
Agrarkommissar Franz Fischler lehnt derartige Schnellschüsse ab. Er verweist bei der erneut entflammten Diskussion um die Silomaisprämie in Deutschland auf die im Jahr 2002 geplante Überprüfung der Agenda 2000-Beschlüsse. Erst dann wolle die Kommission ein ausgewogenes und flüssiges Konzept mit möglichen Änderungen bei den Prämien auf den Tisch legen. Die Kommission hatte bei ihrem ursprünglichen Vorschlag zur Agenda 2000 im Jahr 1998 keine Silomaisprämie mehr vorgesehen. Unter anderem auf die Intervention Deutschlands hin ist sie damals erst wieder aufgenommen worden. (Mö)
stats