Kaufpreisstatistik

Flächen in Bayern am teuersten


Agrarland 2015, in €/ha
Bayern 47358
Nordrhein-Westfalen 38720
Niedersachsen 30713
Schleswig-Holstein 26494
Baden-Württemberg 24698
Mecklenb.-Vorpommern 20107
Bundesdurchschnitt 19578
Sachsen-Anhalt 15283
Hessen 14326
Rheinland-Pfalz 12786
Brandenburg 12458
Sachsen 10871
Thüringen 10450
Saarland 9972

Quelle: Stat. Bundesamt, Verkäufe zum Verkehrswert
Wer 2015 landwirtschaftliche Nutzflächen gekauft hat, musste im bundesweiten Durchschnitt fast 20.000 € anlegen. Der Preis war etwa 8 Prozent höher als 2014, zeigen die in dieser Woche veröffentlichten Zahlen des Statistischen Bundesamtes.

Die Rangfolge der drei teuersten Bundesländer ist unverändert: Bayern steht an der Spitze, gefolgt von Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen. Die Schlusslichter im Ländervergleich bilden Sachsen, Thüringen und das Saarland (siehe Kasten rechts).

Die größten Preissteigerungen 2015 im Vergleich zum Vorjahr verzeichneten Brandenburg (plus 22 Prozent), Sachsen-Anhalt (plus 18 Prozent). Mecklenburg-Vorpommern (plus 15 Prozent), Bayern (plus 14 Prozent) und Thüringen (plus 11 Prozent). Rückgänge erlebten Nordrhein-Westfalen (minus 3 Prozent), Hessen (minus 2 Prozent) und das Saarland (minus 1 Prozent). (db)
stats