1

Die Fleischerzeugung in Deutschland lag im ersten Halbjahr 1999 nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes mit 3,23 Mio. t um 7,1 Prozent über dem gleichen Vorjahreszeitraum mit 3,02 Mio. t. Wie das Bundesernährungsministerium mitteilt, stieg die Erzeugung von Schweinefleisch um 10,5 Prozent auf 2,04 (1,85) Mio. t besonders stark an. Die Erzeugung von Rindfleisch blieb mit 638.400 (638.600) t gegenüber dem ersten Halbjahr 1998 nahezu unverändert. Ein etwas höheres durchschnittliches Schlachtgewicht von 321,5 (317,6) kg kompensierte die um 1,3 Prozent rückläufige Zahl der Schlachtungen. Die Produktion von Kalbfleisch nahm insgesamt um 3,8 Prozent auf 25.800 (27.800) t ab. Die Geflügelfleischerzeugung wuchs erneut an und zwar um 3,6 Prozent auf 346.600 (334.500) t. Mit einem Plus von 5,8 Prozent lag der Anstieg bei Puten am höchsten. Auf sie entfielen im ersten Halbjahr 1999 fast 38 Prozent der Erzeugung von Geflügelfleisch. (ED)
stats