Fleischexport nach Russland ankurbeln

1

Weiter rückläufigen Preisen für Schweinefleisch in der EU sollte mit einer Sondererstattung für den Export nach Russland begegnet werden. Dies forderten zahlreiche EU-Mitgliedstaaten auf dem EU-Agrarministerrat am Montag in Brüssel, darunter Frankreich, Deutschland, Dänemark, Belgien und die Niederlande. Die EU-Kommission hatte die Sondererstattung von 70 Euro/100 kg Schweinefleisch für Russland im Laufe des vergangenen Sommers abgeschafft. Sie ist auch zu einer Neuauflage nicht bereit. Es handele sich um einen für die Saison typischen Preisdruck, erklärte EU-Agrarkommissar Franz Fischler. Zu Beginn des kommenden Jahres rechnen die Kommissionsexperten wieder mit einem Preisanstieg. Außerdem müssten noch 42.000 t Schweinefleisch im Rahmen der Nahrungsmittelhilfe nach Russland geliefert werden, was den EU-Markt entlasten könne. (Mö)
stats