Schlachtbranche

Fleischproduktion auf hohem Niveau

Knapp 4,1 Mio. t Fleisch wurden in den gewerblichen Schlachtbetrieben Deutschlands in den ersten sechs Monaten 2016 produziert. An der gewerblichen Fleischerzeugung insgesamt hatte Schweinefleisch mit 67,6 Prozent den höchsten Anteil, es folgten Geflügelfleisch mit 18,6 Prozent und Rindfleisch mit 13,5 Prozent. Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch hatten zusammen lediglich einen Anteil von 0,3 Prozent an der Gesamtproduktion.

Die aus gewerblichen Schlachtungen erzeugte Schweinefleischmenge von 2,8 Mio. t sank um 0,3 Prozent. Mit insgesamt 29,2 Millionen Schweinen wurden 131.000 Tiere weniger geschlachtet.

Zahl der Kühe steigt

Die gewerblichen Rinderschlachtungen lagen im 1. Halbjahr 2016 bei 1,7 Millionen Tieren und stiegen damit um 1,2 Prozent an. Am deutlichsten stieg die Zahl der geschlachteten Kühe mit 9,1 Prozent auf 635.100 Tiere. Dadurch erhöhte sich auch die erzeugte Menge Rindfleisch gegenüber dem Vorjahreszeitrum um 0,8 Prozent auf insgesamt 550.200 t.

Die Geflügelfleischerzeugung insgesamt legte gegenüber dem 1. Halbjahr 2015 lediglich um 0,5 Prozent zu auf insgesamt 758.200 t. Der Anstieg der Geflügelfleischproduktion insgesamt resultiert aus der erhöhten Erzeugung von Puten- und Suppenhühnerfleisch. (mrs)
stats