Fleischproduktion in Bayern steigt

Die bayerische Landwirtschaft produziert immer mehr Fleisch. Von Januar bis September wurden im Freistaat rund 630.200 t Fleisch (ohne Geflügelfleisch) erzeugt. Nach Angaben des Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung in München, bedeutet dies gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum eine Steigerung um knapp 16.000 t oder 2,7 Prozent. Hierzu trug sowohl die Zunahme beim Schweinefleisch mit 9.900 t (+ 2.6 Prozent) als auch beim Rindfleisch 6.600 t (+ 2,9 Prozent) bei. Insgesamt wurden in den ersten neun Monaten des laufenden Kalenderjahres im Freistaat 393.600 t Schweinefleisch und 234.700 t Rindfleisch erzeugt. Damit stammen knapp 10 Prozent der deutschen Schweinefleischerzeugung aus Bayern; während es bei Rindfleisch rund 27 Prozent sind. (HH)    
stats