Flotte Verschiffung in der Ukraine


Im Schwarzmeerhafen von Odessa ist 2012 so viel Getreide abgewickelt worden wie schon seit langem nicht mehr. Andere Güter laufen weniger gut.

Insgesamt hat der Hafen von Odessa im vergangenen Jahr rund 18 Mio. t Schüttgüter abgewickelt, gut 2 Mio. t mehr als im Vorjahr. Das berichtet das Analystenhaus APK-Inform heute unter Berufung auf Angaben des Hafens. Ein Drittel des Volumens stellte mit rund 6 Mio. t Getreide. Damit verzeichnet der Getreideumschlag in Odessa ein Plus von knapp 50 Prozent beziehungsweise 2,8 Mio. t gegenüber 2011. Das sei die höchste Umschlagsmenge bei Getreide in den vergangenen 10 Jahren, heißt es weiter.

Weniger erfreulich hat sich die gesamte Verladung des Hafens entwickelt. Im vergangenen Jahr wurden in Odessa den weiteren Angaben nach 24,5 Mio. t Güter umgeschlagen, das sind 1,1 Mio. t weniger als 2011. Der Hafen begründet diesen Rückgang laut APK-Inform mit einem geringerem Umschlag von Petroleum. (pio)
stats