Positive Aussichten

Fonterra hebt Prognose an

Die Molkereigenossenschaft Fonterra Co-Operative Group hebt ihren Ausblick auf den Gewinn pro Anteilsschein im laufenden Geschäftsjahr auf 45 bis 55 Cents von zuvor 40 bis 50 Cents an. Die Genossenschaft will dem Aufsichtsrat für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 (August bis Juli) eine Dividende für die Erzeuger von 35 bis 40 Cents je Anteilsschein empfehlen. Zusammengenommen mit einem Erzeugerpreis von voraussichtlich 4,60 NZ-$ je kg Milchfeststoff, würde den Landwirten im laufenden Geschäftsjahr im Schnitt eine Auszahlungssumme von 4,95 bis 5 NZ-$ je kg Milchfeststoff zur Verfügung stehen.

Effektives Kostenmanagement

Die Molkerei begründet die positiven Aussichten mit einem effektiven Kostenmanagement sowie einem positiven Geschäftsverlauf in China, weiteren asiatischen Märkten und Südamerika. Als Strategie verkündet Fonterra, künftig mehr auf hochwertigere Milcherzeugnisse zu setzen, die eine höhere Wertschöpfung als Standardprodukte wie Milchpulver böten.

Bei der Milchmenge im laufenden Wirtschaftsjahr kalkuliert Fonterra mit einem Rückgang – zumindest in Neuseeland. Die Genossenschaft rechnet damit, dass die dortigen Erzeuger 5 Prozent weniger Milch liefern werden als im Vorjahr. Umgerechnet in Vollmilchpulver, entspricht dies einem Rückgang von 150.000 t. (pio)
stats