Die Fonterra Co-operative Group Limited gibt für das abgelaufene Geschäftsjahr 2013/14 (31. Juli) einen Umsatz von 14 Mrd. € an. Das ist ein Anstieg von 19 Prozent. Der Gewinn ist allerdings dramatisch gesunken. Der Nettogewinn wird mit 112,6 Mio. € angegeben, das waren 76 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

Ursächlich für diesen Einbruch waren vor allem die Folgen einer Warnung über angeblich kontaminierte Babynahrung in Asien. Diese hatte sich später als unbegründet herausgestellt.

Das Unternehmen reagiert nun, indem der gezahlte Milchpreis auf 5,30 NZ-$/kg Milchfeststoff und damit auf den niedrigsten Stand seit 2008/09 gesenkt werden soll. Im vergangenen Jahr hatte Fonterra noch einen Rekordmilchpreis von 8,40 NZ-$/kg gezahlt. (hed)
stats