Der Konzern konnte zwar seinen Umsatz steigern. Im Vorjahresvergleich legte Fonterra um 11,8 Prozent auf 19,23 Mrd. NZ$ (umgerechnet 11,77 Mrd. €) zu. Die Margen gingen im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 (August bis Juli) allerdings zurück. Der Gewinn nach Steuern sinkt um 11 Prozent auf 745 Mio. NZ-Dollar (455 Mio. €). 

Hochwertige Produkte für China sollen Geschäft beleben

Weltweit haben viele Molkereien und Milchviehhalter unter den niedrigen Preisen gelitten. Viele Erzeuger haben daraufhin ihre Bestände reduziert. Seit einiger Zeit ist eine Erholung der Preise zu beobachten. Fonterra will nun an seine Mitglieder 6,52 NZD/Aktie auszahlen, zum Vorjahr wäre das ein Plus von 52 Prozent. Dieser Preis setzt sich zusammen aus einer Dividende von 0,40 NZD sowie einem Ab-Hof-Milchpreis von 6,12 NZD/kg Milchfeststoff. Fonterra konzentriert sich seit einiger Zeit verstärkt auf hochwertige Produkte, die sich vor allem in China verkaufen lassen. (az)
stats