US-Milchmarkt

Fonterra verkauft Beteiligung

Fonterra werde seine 50-Prozent-Beteiligung an dem Gemeinschaftsunternehmen Dairi Concepts an die Dairy Farmers of America (DFA) zu einem Preis von 196 Mio. NZD$ (119 Mio. €) verkaufen, teilte die neuseeländische Molkerei am Donnerstag mit. Die Partnerschaft, in die beide Unternehmen ihr US-Käsegeschäft einbrachten, war im Jahr 2000 gegründet worden. Die Verkaufentscheidung beeinflusse nicht die langjährige Zusammenarbeit mit der DFA, erklärte Fonterra CEO Theo Spierings. Fonterra und DFA seien Gründungsmitglieder der Globalen Molkereiplattform (GDT) und hätten ein gemeinsames Interesse an einem wachsenden globalen Milchverbrauch und der weiteren Entwicklung der genossenschaftlichen Milchproduktion.

Fonterra habe entschieden, die Zusammenarbeit zu beenden, weil sie nicht zum Kerngeschäft gehöre. Das ohnehin fast eigenständige Geschäft von Dairi Concepts lasse sich einfacher von einem Partner führen. Trotz des Verkaufs blieben die USA ein wichtiger Teil der globalen Fonterra-Strategie. Es werde weiter nach Wachstumsmöglichkeiten auf dem US-Markt gesucht. Teil der Verkaufsvereinbarung ist eine langfristige Liefervereinbarung für die US-Milchproduktion von Fonterra.

Fonterra leidet unter den niedrigen Weltmartpreisen für Milchprodukte. Nach einem heftigen Gewinneinbruch im Vorjahr hat die Molkerei auch zuletzt enttäuschende Zahlen vorgelegt.  Das Unternehmen hatte mit einem Sparprogramm und Personalabbau reagiert. (SB)
stats