Die EU-Kommission gibt ein Forschungsprojekt in Auftrag. Darin soll herausgefunden werden, wie die Lebensmittelkette in der europäischen Agrar- und Ernährungswirtschaft verbessert werden kann.

Ein Konsortium aus 16 europäischen Partnern soll in einem so genannten "Compete-Projekt" eine umfassende Evaluierung von verschiedenen Faktoren vornehmen, die die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Lebensmittelketten beeinflussen. Des Weiteren sollen gezielte Empfehlungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit auf internationaler Ebene erarbeitet werden.

Das dreijährige Projekt wird mit 2,42 Mio. € von der EU-Kommission gefördert. Das Compete-Konsortium wird vom Institut Iamo in Halle koordiniert und bringt Wissenschaftler, Fachverbände, NGOs, landwirtschaftliche Genossenschaften, Vertreter der Industrie sowie Berater zusammen.

Diese vereinte Expertise aus Theorie und Praxis der soll gleichzeitig den Grundstein für ein breites internationales Netzwerk legen. Detaillierte Informationen zum Projekt finden sich unter www.compete-project.eu. (az)
stats