Frankreich beschließt Konjunkturpaket für Landwirte

1

In Frankreich greift die Regierung der Landwirtschaft mit einem Konjunkturpaket von insgesamt 250 Mio. € unter die Arme. Die Liquidität der Betriebe soll durch Kreditvergünstigungen und Nachlässe bei den Sozialbeiträgen in Höhe von 75 Mio. € verbessert werden. Die Ausnahme der Junglandwirte von den Sozialabgaben im Wert von 4 Mio. € wird verlängert, erklärte Landwirtschaftsminister Michel Barnier vor der Presse in Paris. Bei den Energiekosten sollen die französischen Bauern um 75 Mio. € entlastet werden, berichtet das Wiener Agrarinformationszentrum weiter. Außerdem sollen bis 2013 rund 100.000 Energieberatungen durchgeführt sowie Investitionen in Energiesparmaßnahmen unterstützt werden. Außerdem sagte die Regierung zu, ein Gremium zur Überwachung der Preise und Margen im Einzelhandel einzusetzen.

Mit diesem Konjunkturpaket soll der erwartete Einbruch der Agrareinkommen von 8 bis 15 Prozent in diesem Jahr gedämpft werden. Nach Schätzungen des Landwirtschaftsministeriums wird das Einkommen der französischen Ackerbauern nach Informationen von Agra Europe London zwischen 25 und 35 Prozent sinken. Während Rinderhalter erneut Einbußen zwischen 20 und 30 Prozent hinnehmen müssten, würden Milcherzeuger auf Grund höherer Preise ein Plus von 10 Prozent für sich verbuchen können. Schweinehalter und Geflügelproduzenten werden ihr Einkommensniveau sehr wahrscheinlich 2008 halten können, da die höheren Futterkosten durch gestiegene Preise weitgehend kompensiert würden, so das Ministerium. (AW)

stats