Frankreich erleichtert Stallerweiterung für Schweine


Französische Schweinemäster können ihre Kapazitäten leichter erweitern. Das französische Parlament einigte sich am Freitag in Paris auf eine Regelung, nach der erst Ställe ab 2.000 Schweinen einer verschärften Genehmigungspflicht unterliegen. Bisher liegt die Obergrenze bei 450 Schweinen. Für viele Stallneubauten entfallen dann Folgeabschätzungen und Bevölkerungsumfragen, die für Großanlagen vorgesehen sind. Der französische Landwirtschaftsminister Bruno Le Maire rechtfertigte den Beschluss mit der deutschen und dänischen Konkurrenz auf dem europäischen Schweinemarkt. Nach seiner Ansicht sei es schon länger überfällig, dass Frankreich Wettbewerbsnachteile abbaue. Für Entrüstung hat der erleichterte Stallneubau dagegen bei Umweltschützern gesorgt. Die französische Schweineerzeugung konzentriert sich sehr stark in der Bretagne und führt dort zu einer Belastung der Gewässer mit Nitraten. (Mö)
stats