Getreideschätzung 2017

Frankreich legt dieses Jahr deutlich zu

Auf 296 Mio. t schätzt der Verband die diesjährige Getreideernte in der EU, was einem Anstieg von 0,8 Prozent entspricht. Einen Zuwachs von 135 Mio. t auf 142 Mio. t in der EU im Jahr 2017 erwartet Copa beim Weichweizen. Das liege vor allem an einer Steigerung der Erträge von 5,6 t/ha auf 6 t/ha. Die Gerstenproduktion soll wegen einer geringeren Aussaatfläche von 59 Mio. t. auf 55 Mio. t in der EU zurückgehen. Die Maisernte liege auf dem Niveau des Vorjahres, schätzt der Verband.

Nach EU-Mitgliedstaaten aufgeschlüsselt, rechnet Copa/Cogeca mit einer deutlich höheren Getreideernte in Frankreich. Dort sollen 10 Mio. t mehr Getreide als 2016 produziert werden. In Deutschland, dem Vereinigten Königreich und Polen rechnet der Verband mit keiner größeren Abweichung von der Vorjahresmenge. In Spanien sollen dagegen in diesem Jahr 4 Mio. t weniger Getreide erzeugt werden. (Mö)   
stats