Frankreich öffnet sich für Agrarreform


1

Der französische Präsident Nicolas Sarkozy hat seine Bereitschaft signalisiert, Diskussionen zu einer "wesentlichen Überarbeitung" der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) der EU zu beginnen. Das wäre eine komplette Trendwende in Frankreich. Bisher galt jede Regierung in Paris als strikteste Verteidigerin französischer Agrarinteressen. Immerhin erhält Frankreich den größten Betrag aus dem EU-Agrarhaushalt. Sarkozy hat nach Medienberichten seine neue Offenheit gegenüber einer reformierten Agrarpolitik auf der Tierhaltungsmesse Space in Rennes in der Bretagne bekannt gegeben. Er kündigte an, dass Debatten während der französischen EU-Präsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte 2008 beginnen würden. (db)
stats