Frankreich senkt Ernteprognose


Die französische Weizenernte 2010 wird wahrscheinlich kleiner ausfallen als im Juli geschätzt. Die erste offizielle Prognose zur Maisernte zeigt einen großen Rückgang gegenüber dem Vorjahr. Im Vergleich zum hohen Ernteergebnis des Vorjahres fällt die gesamte französische Getreideernte vermutlich um 7 Prozent zurück, erwartet das französische Statistikamt Agreste in seiner August-Schätzung. Erstmals ist eine Prognose zur Körnermaisernte enthalten, die 2010 mit rund 13,5 Mio. t um 12 Prozent kleiner als im Vorjahr wäre. Auch das Fünfjahresmittel verfehlt die aktuelle Ernte um 6 Prozent.

Gegenüber der Juli-Schätzung hat Agreste die Erwartung der französischen Weichweizenernte auf weniger als 35,2 Mio. t leicht nach unten korrigiert. Die Menge wäre 3 Prozent kleiner als im Vorjahr. Abwärts zeigt auch die Prognose für Gerste, die das Statistikamt jetzt auf etwa 10,2 Mio. t schätzt. Der Rückgang gegenüber 2009 beträgt 21 Prozent. Besonders betroffen ist Sommergerste mit minus 34 Prozent im Jahresvergleich. Die französische Gerstenernte 2010 sinkt voraussichtlich auf rund 2,5 Mio. t. (db)
stats