1

In der Landwirtschaft in Schleswig-Holstein gibt es noch freie Ausbildungsplätze. Die fehlende Ausbildungsreife vieler Schulabgänger ist der Grund für diese Situation, teilt das Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume in Kiel mit. Dennoch zeigt sich das Ministerium zufrieden mit über 2.000 neu abgeschlossenen Ausbildungsplätzen in diesem Schuljahr in den 14 Agrarberufen. Die landwirtschaftlichen Fachschüler werden an den Schulstandorten Rendsburg, Bad Segeberg und Bredstedt ausgebildet. Schwerpunkte sind Rindviehhaltung und Futterbau sowie Schweinehaltung und Ackerbau. Aktuelle Themen im Bereich der erneuerbaren Energien wie beispielsweise Windkraft-, Solartechnik und Biogas, aber auch der Börsenhandel von Agrarprodukten und Klimaschutzthemen stehen außerdem auf dem Lehrplan. (ED)
stats