1

Der internationale Schweinemarkt befindet sich zurzeit in einer durchaus stabilen Verfassung mit recht hohen Preisen. Innerhalb der Europäischen Union ist das überregionale Geschäft noch unterentwickelt. Gerade in Italien wird sich dies aber mit dem Beginn der Urlaubssaison wieder ändern - wie sich überhaupt der gesamte Schweinemarkt in den nächsten Tagen und Wochen voraussichtlich wieder nachhaltig erholen und erneut befestigen dürfte. Immerhin hat Schweinefleisch nun Saison. Bei entsprechender Witterung werden die Grillartikel wieder lebhafter als bisher nachgefragt. Kräftige Notizgewinne, wie sie während der vergangenen vier Wochen zu beobachten waren, sind aber wenig wahrscheinlich. Der Auftrieb am Schlachtschweinemarkt nimmt nämlich spürbar zu und erreicht vermutlich im Juni/Juli seinen vorläufigen Höchststand. Mehr zu Entwicklungen am Schlachtschweinemarkt lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst. (ED)
stats