Schulterschluss

Fricke vermarktet mehr für Claas


Der Landtechnikhändler Fricke aus Heeslingen übernimmt in Niedersachsen und in Vorpommern zusätzliche Verkaufsgebiete als exklusiver Vertragspartner des Herstellers Claas. Wie der Harsewinkeler Konzern bekannt gibt, sollen Erntemaschinen und Traktoren ab dem 1. Juli kommenden Jahres dort zum Sortiment gehören.

„Fricke und Claas sind zwei Familienunternehmen, die seit 1959 zusammenarbeiten", so Jörg Sudhoff, Geschäftsführer der Claas Vertriebsgesellschaft mbH. Für die Landwirte und Lohnunternehmer werde sich „in Sachen Service" künftig nichts ändern. Zusätzliche Informationen zu den Verantwortlichkeiten und Standorten werden laut Claas in den kommenden Tagen bekannt gegeben.

Fricke, seit nunmehr 90 Jahren in der Landtechnikbranche tätig, ist mit der Wilhelm Fricke GmbH im Elbe-Weser-Raum und mit der Fricke Landtechnik GmbH im nordöstlichen Mecklenburg-Vorpommern bereits Vertragshändler für Erntemaschinen und Traktoren von Claas.

Das Unternehmen erwirtschaftete den Angaben zufolge 2012 einen Umsatz von 428 Mio. €. Vertreten ist die Fricke-Gruppe in 17 Ländern mit insgesamt 29 Standorten. (Sz)
stats