Das Weidegangprogramm des niederländischen Milchverarbeiters Friesland Campina scheint zu fruchten. Die Zahl der Kühe, die auf der Weide grasen, steigt.

Zwei Drittel der Mitglieder der Genossenschaft beabsichtigen, ihre Kühe in diesem Jahr auf die Weide zu schicken. Dies ergab die jährliche Umfrage unter den Milchviehhaltern von Friesland Campina. 8 Prozent der Mitglieder entscheiden sich für Teilweidegang.

Die niederländischen Landwirte hatten sich schon im Vorjahr mit 72 Prozent an dem Programm beteiligt. In dem Nachbarland konnten zusätzlich 1,4 Prozent Bauern gewonnen werden. In Deutschland stieg die Beteiligung sogar auf 81,8 Prozent von 72 Prozent im Vorjahr. Von den belgischen Landwirten mochte nur jeder zweite seine Kühe auf die Weide treiben. Im Vorjahr waren es noch 58,8 Prozent.

Friesland Campina fördert den Weidegang über den Weidegangzuschlag. Dieser beträgt 0,50 €/100 kg Milch. Um den Zuschlag zu erhalten, muss ein Milchviehhalter seine Milchkühe an mindestens 120 Tagen pro Jahr für mindestens sechs Stunden pro Tag auf die Weide lassen. (hed)
stats