Die Abgabefrist endet in diesem Jahr am 17. Mai. Wie das Landwirtschaftsministerium in München mitteilte, nutzt bereits der Großteil der Landwirte für die Antragstellung das integrierte Bayerische Landwirtschaftliche Informationssystem (iBALIS). Denn dabei werden alle Kennzahlen online berechnet und umfassend geprüft, präzise Luftbilder helfen bei grafischen Nutzungsangaben. Die Anträge können aber auch wie bisher in Papierform direkt am örtlich zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eingereicht werden. Bei baldiger Antragstellung bieten die Ämter noch ausreichend Zeit für eine gemeinsame Antragsbesprechung. (az)
stats