Fristverlängerung abgelehnt


1

Altwirkstoffe von Pflanzenschutzmitteln müssen bis 2008 die Prüfung abgeschlossen haben, um von der EU zugelassen zu werden. EU-Verbraucherkommissar Markos Kyprianou hat eine Fristverlängerung auf dem EU-Agrarministerrat in dieser Woche abgelehnt. Deutschland hatte dies gefordert und wurde dabei von zahlreichen anderen EU-Mitgliedstaaten unterstützt. Es sei abzusehen, dass die Auswahl an Pflanzenschutzmitteln für die Landwirte immer beschränkter werde, warnte Gert Lindemann, Staatssekretär im Landwirtschaftsministerium (BMELV). Wenn die Genehmigung von billigen und unbedenklichen Wirkstoffen auslaufe, müssten die Landwirte auf teurere zurückgreifen und mit höheren Produktionskosten rechnen. Lindemann forderte deshalb, die Prüffrist über das Jahr 2008 hinaus zu verlängern und das Verfahren zu vereinfachen. Die Kommission sagte zu, die Anforderungen an die Prüfung praxisgerechter zu gestalten. Kyprianou wirft aber den Herstellern von Pflanzenschutzmitteln Verzögerungstaktik vor. Die Hersteller würden das Verfahren verschleppen, um ihre Produkte noch möglichst lange auf dem Markt halten zu können, bemängelte der Kommissar. (Mö)
stats