Für Mais bleibt es eng

1

Leicht nach oben korrigiert der Internationale Getreiderat IGC die Erwartung zur Welterzeugung 2008/09 von Weizen. Dafür gehen seine Maisprognosen leicht abwärts. In seiner am Donnerstag veröffentlichten Schätzung beziffert der IGC die globale Weizenerzeugung für das laufende Wirtschaftsjahr auf 676 Mio. t. Gegenüber der Prognose Ende August fällt diese Zahl um 4 Mio. t höher aus. Gewaltig ist das Plus gegenüber dem Vorjahresergebnis mit einem Zuwachs um 65 Mio. t. Die Maisernte 2008/09 hat der IGC dagegen mit 771 Mio. t etwas niedriger geschätzt als vor einem Monat. Sie unterschreitet damit das Ergebnis des Vorjahres um 16 Mio. t. Wegen des hohen weltweiten Maisverbrauches von geschätzten 788 Mio. t im Wirtschaftsjahr 2008/09 werden die Maisvorräte nach Einschätzung des IGC weiter abgebaut. (db)
stats