1

Ein neuer aggressiver Kreuzungstyp der Phytophthora verdrängt zunehmend den bisherigen Erreger. Der Kreuzungstyp, der „Blue 13“ genannt wird, ist mittlerweile überall in Nordeuropa vorherrschend. Auch Polen hat kürzlich das Vorkommen bestätigt, so Albert Schirring von Bayer Crop Science während der Kartoffeltagung am Montag in Göttingen. Die Erreger der Phytophthora haben gelernt, sich durch den Austausch von Erbgut an die Umwelt anpassen. Blue 13 hat eine Metalaxyl-Resistenz entwickelt, ohne dass ein Fitnessverlust erkennbar ist. Zudem kann sich der neue Phytophthora-Typ auch in trockeneren Sommern ausbreiten, da er mit weniger Wasser auskommt als der alte Typ. Blue 13 hat außerdem eine kürzere Latenzzeit, verbreitet sich also schneller und produziert mehr Sporen.

Landwirte dürfen deshalb Phytophthora nicht unterschätzen und sollten früh ein "penetrantes Produkt" einsetzen, rät der Experte. Denn gegen die Kartoffelkrankheit seien nur vorbeugende Maßnahmen sinnvoll. Außerdem ist ein effektives Fungizidmanagement notwendig, um einen nachhaltigen Pflanzenschutz zu gewährleisten, ist Schirring überzeugt. Damit keine Resistenzen entstehen, wird empfohlen Kontaktmittel sowie systemische Fungizide abzuwechseln. (ir)

stats