Die Agronovita GmbH wird künftig als Gemeinschaftsunternehmen der zwei marktführenden Kartoffelabpackunternehmen tätig sein. Dem hat das Bundeskartellamt zugestimmt. Nach eingehender fusionskontrollrechtlicher Prüfung hat das Bundeskartellamt die Gründung des Gemeinschaftsunternehmens Agronovita GmbH freigegeben. Dieses hatten die Hans-Willi Böhmer GmbH & Co. KG, Mönchengladbach und die Krohn Holding GmbH, Lüneburg, beantragt. Agronovita soll zunächst für Böhmer und Krohn die Belieferung des Einzelhändlers Rewe und der Discounttochter Penny mit Speisekartoffeln und Speisezwiebeln koordinieren. Weiterhin beteiligt sich die Rainer Bausch GmbH, Lich/Langsdorf, in nicht fusionskontrollpflichtigem Umfang an Agronovita.

Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes betont aber, dass „weitere Zusammenschlüsse auf Seiten der Packbetriebe die Spielräume für wirksamen Wettbewerb verringern können." Daher werde das Kartellamt weitere Konzentrationsprozesse, insbesondere wenn sie unter Beteiligung der Marktführer erfolgen, intensiv prüfen. (az)
stats