Genossenschaften

Fusionsverhandlungen begonnen

"Die Sondierungsgespräche haben gezeigt, dass es gerade in der strategischen Ausrichtung der Verbände ein hohes Maß an Übereinstimmung gibt," wird der Vorstandsvorsitzende des RWGV, Ralf Barkey in einer gemeinsamen Mitteilung der Organisationen zitiert.

Noch im Jahr 2014 soll ein Verschmelzungsvertrag ausgehandelt werden, heißt es weiter. Nach den entsprechenden Versammlungen könnten dann die Mitglieder 2015 über die Fusion entscheiden. Bereits geklärt sei, dass der Genossenschaftsverband der übernehmende Verband sein soll. Maßgeblich dafür seien steuerliche Aspekte. Juristischer Sitz des fusionierten Verbandes solle Frankfurt a. M. sein. In Düsseldorf sollen Hauptstellen eingerichtet werden, als Verwaltungssitz sei Hannover bestimmt.

Durch die Fusion entstünde ein Verband, der in 14 Bundesländern mehr als 3.000 Mitglieder betreuen und vertreten werde, heißt es abschließend. (jst)
stats